Abstimmungsergebnis zur Challenge "Auf der Mauer stand mit Kreide"

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Mitglied seit
    04.02.2010
    Beiträge
    18

    »Autorentastatur« für Windows (mit kostenlosem Download)

    Wie hier und da ja schon erwähnt, habe ich vor einigen Jahren einen erweiterten deutschen Tastaturtreiber für Windows erstellt, mit dem ich seitdem schreibe (wenn ich mal Windows benutze). Er ist kompatibel zum »normalen« deutschen Tastaturtreiber, enthält aber zusätzliche Zeichen aus dem europäischen Sprachraum und für Autoren wichtige typografische Zeichen, z. B. deutsche und französische Anführungszeichen, geschütztes Leerzeichen, Halbgeviert, Geviert, langes ſ (für Fraktursatz), Auslassungszeichen usw.

    Der Treiber kann zusätzlich zum normalen Windows-Treiber installiert werden, eine Umschaltung zwischen beiden ist jederzeit möglich. Getestet wurde er mit Windows 2000, XP und Vista; Windows 7 sollte aber auch funktionieren, zumindest kenne ich ein paar Autoren, die meine Tastatur auch unter Windows 7 verwenden.

    Hier ist ein Bild der Tastaturbelegung:
    Moonbases »Autorentastatur« – Tastenbelegung
    (Bilder im Beitrag sind hier nicht erlaubt, daher nur ein Link.)

    Nach Rücksprache mit dem Webmaster habe ich mich entschieden, den Treiber hier zum freien Download einzustellen. Ich könnte mir vorstellen, dass der eine oder andere Kollege sich über die einfachere Eingabe wichtiger Sonderzeichen freuen würde – ganz ohne die komplizierten Alt+0xxx-Codes.

    Eigentlich wollte ich mir das Ding ja erst noch einmal vornehmen und »rund« machen, mit Screenshots und so, aber nun ist mein »großer« Windows-Rechner mit Photoshop kaputt!

    Egal, da müsst ihr jetzt durch! Es ist auch nicht wirklich schwierig – versprochen.

    Los geht's:

    • Im Moment habe ich alles in einem ZIP-Archiv vorliegen. Das müsstet ihr herunterladen, speichern und »auspacken« mit einem Programm wie WinZIP, WinRAR oder 7-Zip.
      Keine Angst, zur Not kann man auch mit dem Windows-Explorer (Windows-Taste + E) eine ZIP-Datei aufmachen, ihr müsst also nicht unbedingt noch weitere Software installieren.
    • Im Unterverzeichnis kbdgrext befindet sich die Datei setup.exe. Diese mit Doppelklick ausführen.
    • Falls die Meldung »Der Herausgeber konnte nicht verifiziert werden. Möchten Sie diese Software ausführen?« erscheint, mit dem Ausführen-Knopf bestätigen.
    • Nach kurzer Zeit sollte die Meldung »Installation Complete. Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz) has been successfully installed.« erscheinen. Den Close-Knopf drücken.
    • Je nach Einstellung eures Systems erscheint unten in der Taskleiste ein kleines Tastatursymbol. Darauf könnt ihr klicken und zwischen der »alten« Tastatur »Deutsch (Deutschland)« und der »Autorentastatur« »Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz)« umschalten.


    Da meine Tastatur voll kompatibel zur originalen deutschen Windows-Tastatur ist, empfehle ich, sie zur Standard-Tastatur zu machen – das erspart das dauernde Umschalten und geht wie folgt:

    • Ihr wählt Start -> Systemsteuerung -> Regions- und Sprachoptionen, dort den Reiter Sprachen, dann den Knopf Details….
    • Unter Standard-Eingabegebietsschema wählt ihr statt »Deutsch (Deutschland) - Deutsch« nun »Deutsch (Deutschland) - Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz)«. Danach mit dem Knopf OK bestätigen, im nächsten Fenster ebenfalls OK.


    Schon fertig!


    Hier noch ein paar Tipps:
    • Falls plötzlich einmal die erweiterten Zeichen nicht mehr funktionieren sollten: Hin und wieder schalten manche Programme selbst zurück auf »Deutsch (Deutschland)«. In diesem Fall einfach das Tastatursymbol in der Taskleiste anklicken und wieder »Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz)« wählen.
    • Falls die Installation nicht funktioniert: Es kann sein, dass ihr auf einigen System Administrationsrechte dazu braucht. Also einfach als Administrator anmelden und noch einmal durchführen. Danach wieder mit eurem normalen Konto anmelden und auch dort noch einmal »Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz)« als Standard-Tastatur auswählen. (Das funktioniert benutzerabhängig.)
    • ACHTUNG Versalien-Liebhaber: UMSCHALT+Leertaste erzeugt kein »normales« Leerzeichen mehr, sondern ein geschütztes Leerzeichen! In Programmen wie Word oder OpenOffice wird dies als grau dargestelltes Leerzeichen angezeigt. Es wird verwendet, um z. B. einen fehlerhaften Umbruch am Zeilenende bei Begriffen wie »€ 45,–«, »5 Gefährten«, »17 °C« zu vermeiden. Wenn solche Ausdrücke mit geschütztem Leerzeichen geschrieben werden, bleiben sie »zusammen«, werden also auch gemeinsam umbrochen.
    • Wenn wirklich alle Stricke reißen und nichts mehr geht: Falls es ein Problem ist, das auch andere betreffen könnte, schreibt bitte hier im Forum eine Meldung. Falls es wirklich »brennen« sollte, könnt ihr mich aber zur Not auch kurz anrufen (Telefonnummer auf meiner Homepage).
    • Eine »saubere« De-Installation ist möglich über Start -> Systemsteuerung -> Software -> Deutsch (Deutschland, erweiterter Zeichensatz) -> Entfernen.
    • Wie die meisten meiner Programme und Hilfsmittel, ist auch die erweiterte Tastatur mit einigem Aufwand, viel Überlegung und endlosen Verbesserungen über Monate entstanden und darum sog. »Beerware«. Das bedeutet: Ihr müsst kein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr den Tastaturtreiber »einfach so« behaltet und benutzt. Ganz ehrlich nicht. Ich freue mich, wenn ich einem Kollegen helfen konnte. Wer sie allerdings wirklich praktisch findet und gerne benutzt, darf mir gerne dafür ein Bier oder eine Tasse Kaffee (Autoren-Lebenselixier!) spendieren – das kann man auf meiner Homepage.


    Lasst mich wissen, wie zufrieden (oder unzufrieden) ihr seid und ob euch dieses Tastaturlayout bei der täglichen Arbeit hilft!

    So, nun aber zurück an die Arbeit und ganz viel Freude mit all den neuen Zeichen!

    Euer
    Matthias


    P.S.: Im Verzeichnis kbdgrext befindet sich eine Bilddatei kbdgrext.png zum Ausdrucken, damit ihr immer die Tastenbelegung zur Hand habt. Ich hoffe allerdings, dass die meisten Zeichenpositionen »logisch« genug angeordnet sind, um sie sich mnemotechnisch zu merken. Zumindest habe ich da bei der Entwicklung viel Wert drauf gelegt. Achtung Fehler: Im Bild ist Umschalt+AltGr+Leertaste noch als ¼-Geviert angegeben, inzwischen wurde es aber zu Geviert umdefiniert – das ist für viele Anwender praktischer.

    Die Word-Datei kbdgrext.doc enthält auch noch einige Bilder mit Tastenbelegungen und ein Beispiel für Zeichen mit Diakritika.
    Geändert von Moonbase (26.02.2010 um 15:38 Uhr) Grund: Geschützte Leerzeichen umgewandelt; Tippfehler korrigiert.

  2. #2
    Mitglied seit
    04.02.2010
    Beiträge
    18

    Hilfreiche Codes

    Als kleine Arbeitshilfe für euch hier noch einmal eine kleine Übersicht, wie ihr einige der gängigsten Zeichen auf einer deutschen Tastatur eingeben könnt.

    Leider ist in diesem Forum das Einbinden von Bildern und das Formatieren als Tabelle oder Code nicht möglich, darum behelfsweise eine Darstellung als Liste.

    Angegeben sind die Zeichen in dieser Folge: Zeichen, Bezeichnung, Windows-Code, Eingabe mit der Autorentastatur, unter Linux und am Mac.

    • Öffnendes doppeltes deutsches Anführungszeichen
      Alt+0132 – AltGr+F – AltGr+V – Alt+^ oder Alt+Shift+W
    • Schließendes doppeltes deutsches Anführungszeichen
      Alt+0147 – AltGr+H – AltGr+B – Alt+Shift+^ oder Alt+2
    • Öffnendes einfaches deutsches Anführungszeichen
      Alt+0130 – AltGr+Shift+F – AltGr+Shift+V – Alt+S
    • Schließendes einfaches deutsches Anführungszeichen
      Alt+0145 – AltGr+Shift+H – AltGr+Shift+B – Alt+#
    • »Öffnendes doppeltes frz. Anführungszeichen (Guillemet)
      Alt+0187 – AltGr+V – AltGr+Y – Alt+Shift+Q
    • «Schließendes doppeltes frz. Anführungszeichen (Guillemet)
      Alt+0171 – AltGr+B – AltGr+X – Alt+Q
    • Öffnendes einfaches frz. Anführungszeichen
      Alt+0155 – AltGr+Shift+V – AltGr+Shift+Y – Alt+Shift+N
    • Schließendes einfaches frz. Anführungszeichen
      Alt+0139 – AltGr+Shift+B – AltGr+Shift+X – Alt+Shift+B
    • Auslassungszeichen
      Alt+0133 – AltGr+Shift+. – AltGr+. – Alt+.
    • Halbgeviertstrich (Gedankenstrich, »bis«-Strich)
      Alt+0150 – AltGr+- – AltGr+- – Wahltaste+-
    • Geviertstrich (Tabellenstrich, Spiegelstrich)
      Alt+0151 – AltGr+Shift+- – AltGr+Shift+- – Wahltaste+Shift+-
    • Geschütztes (nicht trennbares) Leerzeichen*
      Alt+0160 – Shift+Leertaste – Strg+Shift+Leertaste* – Wahltaste+Leertaste

    * Geschütztes Leerzeichen; Strg+Shift+Leertaste unter Linux nur in OpenOffice.

    Die schließenden deutschen Anführungszeichen werden in der Tabelle leider wegen der Forenschrift falsch angezeigt, die Zeichencodes sind jedoch korrekt. In eurer Textverarbeitung könnt – und solltet – ihr das überprüfen.

    Merkregel: 99 … 66. In gedruckten Manuskripten sollten die deutschen Anführungszeichen immer wie eine tiefgestellte kleine »99« und eine hochgestellte kleine »66« aussehen, die einfachen Anführungszeichen entsprechend wie »9« und »6«!

    Allerdings schreiben wir meistens wohl Bücher, und im deutschen Buchsatz wird (außer in Kinder- und Schulbüchern) i. d. R. mit »Guillemets« gesetzt. Darum ist es vielleicht einfacher, diese von Anfang an zu verwenden. Aber bitte niemals so etwas wie >>Text<< aus den »größer als«- und »kleiner als«-Zeichen zusammenschustern!

    Die französischen Anführungszeichen (Guillemets) werden im deutschen Schriftsatz übrigens immer mit den Spitzen nach innen (also zum Text) gesetzt. Eine Ausnahme bilden nur die Schweiz und Liechtenstein – dort zeigen die Spitzen nach außen, also vom Text weg.

    Viel Erfolg beim typographisch korrekten Schreiben mit meiner Tastatur!

    Matthias


    P.S.: Beim Kopieren von Manuskript-Texten ins Forum beachten: Dieses Forum wandelt geschützte Leerzeichen bei der Eingabe in Sternchen * um! Viele Textprogramme (Word, OpenOffice, …) stellen geschützte Leerzeichen als grau hinterlegte Leerzeichen dar.
    Geändert von Moonbase (26.02.2010 um 15:36 Uhr) Grund: Erklärung zur Anwendung der Guillemets; Tippfehler.

  3. #3
    Mitglied seit
    04.02.2010
    Beiträge
    18

    Ein paar Worte für »Treiber-Ängstliche«

    Hier noch ein paar Worte für die »Treiber-Ängstlichen« (aus einem anderen Beitrag, passt hier aber besser):

    So ein Treiber wie meine Autorentastatur »macht« erstmal gar nichts. Du benutzt all' deine Lieblingsprogramme und dein Windows genau wie vorher. Das Ding »übersetzt« nämlich einfach nur, welches Zeichen im Text kommen soll, wenn du eine Taste auf der Tastatur drückst. Und funktioniert auf den ersten Blick wie die »normale« deutsche Windows-Tastatur. Nichts ist anders.

    Fast nichts. Denn gegenüber der Microsoft-Tastaturbelegung hast du auf einmal unter Zuhilfenahme der »AltGr«-Taste (Alternative Grafikzeichen) viel mehr Zeichen zur Verfügung, die ein Autor so gebrauchen kann, wie z. B. weitere Zeichen aus dem europäischen Sprachraum (Łæœëçþżåşđ), weitere Satzzeichen (¡¿·), Sonderzeichen (©®™¤£¢√∞ºª), mathematische Symbole (±~×÷¼½¾), Anführungszeichen (»«›‹„“‚‘”’) und weitere typographisch wichtige Zeichen (…, –, —, geschütztes Leerzeichen, Halbgeviert, Geviert, usw.).

    Wenn wir also ganz genau sein wollen, ist der »Treiber« eigentlich gar keiner, sondern nur eine Windows-kompatible Tabelle, die dem Betriebssystem verrät, dass für Deutschland ein paar Zeichen mehr auf der Tastatur eingegeben werden können. Und das ist gleichzeitig das Schöne daran, weil es mit (fast) jedem Programm funktioniert. Also nicht nur mit Word, OpenOffice oder Papyrus, sondern auch mit PowerPoint, CorelDraw, InkScape, Adobe-Software oder was ihr sonst vielleicht noch habt.

  4. #4
    sim ist offline Veteran
    Mitglied seit
    13.04.2003
    Beiträge
    7.672

    Aktuelles Buch: Marc Menulis - Blauer Mond

    Ich dachte ja, ich hätte hier schon längst mal geantwortet, denn ich benutze das Tool ausgiebig und gern. Es ist mir eine große Hilfe, da ich mit die Zeichen nicht mehr selbst auf die Tastatur legen muss und sie zudem noch in anderen Programmen als Office verwenden kann. Es läuft auch unter Windows 7 zuverlässig.

    Liebe Grüße
    sim

  5. #5
    Makita ist offline Senior-Mitglied
    Mitglied seit
    28.01.2008
    Beiträge
    994

    Aktuelles Buch: Hans Franzen - Die transzentendale Distanztendenz

    geschütztes Leerzeichen, Halbgeviert
    Boah.
    Geschützte Leerzeichen! Aus freier Wildbahn! Hinter dem Rücken des Leerzeichenschutzes nächtlich im Halbgeviert gewildert! Mit Leerzeichenschrot!
    Sowas will ich auch.

  6. #6
    Mitglied seit
    04.02.2007
    Beiträge
    145

    Aktuelles Buch: Maddrax: Aufholjagd zur #300

    Hi Moonbase,

    super Idee und professionelle Umsetzung (Installer, Doku etc.). Funktioniert tadellos unter Win7 64bit. Vielen Dank für diese nützliche Tabelle.

    Und danke an sim fürs Posten in diesem Thread, sonst hätte ich den nicht gefunden

  7. #7
    sim ist offline Veteran
    Mitglied seit
    13.04.2003
    Beiträge
    7.672

    Aktuelles Buch: Marc Menulis - Blauer Mond

    sim postet noch mal in diesem Thread, auch, weil er das Tool gerade neu unter Windows 10 installiert hat.
    Und ich bin nach wie vor sehr dankbar dafür.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •